Zimmerpflanzen Umtopfen

Falls Sie zweifeln ob Sie Ihre Zimmerpflanze im Anzuchttopf lassen sollte, bitte machen Sie das nicht. Das umtopfen von Zimmerpflanzen hat viele Vorteile. Züchtern stellen ihre Pflanzen in kleine Anzuchttopfen um die Transportkosten zu senken. Wenn der Pflanze aber nicht mehr beim Züchter ist braucht sie mehr Platz. Auf dieser Seite werden wir erklären wie Sie Zimmerpflanzen umtopfen und was die Vorteile sind.

 Wann umtopfenWie umtopfenHydrokultur umtopfen

Umtopfen-pflege

Vorteilen umtopfen

  • Wachstum stimulieren
  • Ein größere Wasserpuffer
  • Neue Nährstoffe
  • Seht viel schöner aus
  • Verhindert Ersticking der Pflanze


Wachstum stimulieren

Wenn eine Zimmerpflanze umgetopft wird, wird das Wachstum der Pflanze stimuliert. Ficussen sind stark empfindlich für umtopfen und werden schnell größer nach dem umtopfen. Falls Ihre Ficus schon groß genug ist sollte Sie vielleicht nicht der größten neuen Topf wählen.

ficus umtopfen


 Roebelenii umtopfen

Größeren Wasserpuffer

Einfach zu Pflege Zimmerpflanzen sind immer beliebter, damit die Pflege von Ihre Zimmerpflanze weniger Aufwand ist können Sie die Zimmerpflanze in ein größeren Topf stellen damit der Wasserpuffer größer wird, damit sie nicht so oft gießen müssen. Die größere Menge Erde wird auch mehr Wasser aufnehmen wenn Sie aus Versehen zu viel gießen. Dies ist wichtig, da sich kein Wasser unten im Topf sammeln sollte, da das zur Wurzelfäule leiten kann.

Wasser Großverbraucher wie die Phoenix Roebelenii bevorzugen Größe Topfe.


Nährstoffe

Wenn Sie beim umtopfen frische Pflanzenerde benutzen wird die Zimmerpflanze für die nächste 6 Woche genug Nährstoffe haben und brauchen Sie in dieser Zeit nicht zu Düngen

Anthurium umtopfen

Dieffenbachia umtopfen

Der Topf macht die Pflanze

Ein Zimmerpflanze umtopfen in einen Pflanztopf ist nicht nur besser für die Pflanze aber wird auch dafür sorgen dass die Pflanze viel schöner ausseht. Meistens ist die originale Zuchttopf im Vergleich zu die Pflanze zu klein. In ein größeren Topf wird die Pflanze mehr auffallen. Niedrige Vegetation wie eine Aglaonema oder Philodendron Xanadu können Sie zum Beispiel mal in ein Höhen Pflanztopf umtopfen.Ein Griff aus unserem Sortiment Pflanztöpfe


Erstickung

Die Wurzeln von Zimmerpflanzen brauchen ja auch Luft damit Sie gesund bleiben. Frische Erde ist oft nicht so eingedruckt und last deshalb mehr Luft durch. Beim umtopfen wird die Erde wieder lose damit der Zimmerpflanze wieder atmen kann.

fern umtopfen

kentia umtopfen vulkastrat

Wann umtopfen?

Am besten topfen Sie eine Zimmerpflanze im Frühling um. Dieses Jahreszeit ist am meisten geeignet weil die Pflanze wieder Energie bekommt von die steigende Temperatur und höhere Lichtintensität. Das wird die Zimmerpflanze helfen wieder neuen Wurzeln zu bilden.

Falls Sie eine Zimmerpflanze im Winter gekauft haben können Sie den auch gleich umtopfen, dabei sollte Sie aber gut darauf achten dass die Wurzeln nicht beschädigen, da die Pflanze sich nicht so schnell erholen wird.

Blühende Pflanzen sollte Sie eigentlich erst nach die Blütenzeit umtopfen da das umtopfen ein Schock für die Pflanze sein kann. Währende den Blütenzeit umtopfen kann die Dauer der Blütenzeit stark verkürzen.

Unserem Sortiment PflanztopfeZubehör für umtopfen


Wie umtopfen?


Empfohlene Methode: Umtopfen in ein geschlossener Pflanztopf mit Wasserstandanzeiger und Vulkastrat.

Umtopfen in ein Pflanztopf ohne Ablaufloch.
Vorteil: moderne Töpfe, kein Chance auf Wasser auf Ihren Fußboden, Sie können die Wassermenge kontrollieren & Lösere Grund.

  1. Wähle Sie einen Topf der mindestens 20 % größer ist wie der letzter Topf. Eine Zimmerpflanze in ein Anzuchttopf mit 27 cm Durchmesser braucht zum Beispiel ein Topf von mindestens 32 cm Durchmesser.
  2. Der Wasserstandanzeiger sollte die gleiche Höhe haben wie der Topf.
  3. Füllen Sie der Topf mit Vulkastrat bis der Wurzelballen ca. 1 bis 2 cm unter der Rand des Topfes kommt.
  4. Entfernen Sie der Anzuchttopf.
  5. Platzieren Sie der Zimmerpflanze im mitten des Topfes.
  6. Füllen Sie der topf aus mit Vulkastrat oder eventuell Erde.
  7. Eventuell können Sie der Topf abdecken mit Zierkies oder Ziermoos.

Jetzt können Sie kontrollieren wie viel Wasser die Pflanze braucht. Gießen Sie bis der Wasserstandanzeiger anfangt sich zu bewegen. Mehr sollte Sie nicht gießen da sich kein Wasser unter im Topf stehen sollte. Vulkastrat hat ein großes absorbierendes vermögen und werde das Wasser innerhalb 1 Tag völlig aufnehmen.


Umtopfen in ein geschlossener Pflanztopf.

Vorteil: modernere Töpfe, kein Chance auf Wasser auf Ihren Fußboden.
Nachteil: Sie müssen gut kontrollieren wie viel Sie gießen.

  1. Wähle Sie einen Topf der mindestens 20 % größer ist wie der letzter Topf. Eine Zimmerpflanze in ein Anzuchttopf mit 27 cm Durchmesser braucht zum Beispiel ein Topf von mindestens 32 cm Durchmesser.
  2. Sie sollte keinen Blähton oder andere Materialien unter im Topf weil die Wurzeln in dem Fall nicht bis ganz unten gehen und das Wasser stehen bleibt. Wenn Wasser zu lange unter im Topf steht kann es anfangen zu faulen.
  3. Unter im Topf sollte ein Schicht Universal Pflanzenerde sein. Bei 95 % von alle Pflanzen können Sie Universal Pflanzenerde benutzen. Wenn der Wurzelballen auf die Erde gestellt wird sollte der Wurzelballen ca. 1 bis 2 cm unter dem Rand bleiben.
  4. Entfernen Sie der Anzuchttopf.
  5. Platzieren Sie der Zimmerpflanze im mitten des Topfes
  6. Der Topf kann abgefüllt werden mit frische Pflanzenerde.
  7. Eventuell können Sie der Topf abdecken mit Zierkies oder Ziermoos.

Umtopfen in ein Topf mit Ablaufloch

Vorteil: Überflüssiges Wasser wird durch die Ablauflocher ablaufen.
Nachteil: Sie brauchen einen Schussel unter den Topf, das seht nicht so modern aus.

  1. Wähle Sie einen Topf der mindestens 20 % größer ist wie der letzter Topf. Eine Zimmerpflanze in ein Anzuchttopf mit 27 cm Durchmesser braucht zum Beispiel ein Topf von mindestens 32 cm Durchmesser.
  2. Auf den Boden des Topfes sollte Sie Kies, Blähton oder Tonscherben legen damit die Ablauflocher sich nicht verstopfen
  3. Unter im Topf sollte ein Schicht Universal Pflanzenerde sein. Bei 95 % von alle Pflanzen können Sie Universal Pflanzenerde benutzen. Wenn der Wurzelballen auf die Erde gestellt wird sollte der Wurzelballen ca. 1 bis 2 cm unter dem Rand bleiben.
  4. Entfernen Sie der Anzuchttopf.
  5. Platzieren Sie der Zimmerpflanze im mitten des Topfes.
  6. Der Topf kann abgefüllt werden mit frische Pflanzenerde.
  7. Eventuell können Sie die Erde abdecken mit Zierkies oder Ziermoos.

Hydrokultur umtopfen

  1. Füllen Sie den Topf mit ein Schicht Blähton.
  2. Falls Sie ein porösen Topf haben sollte Sie ein Pflanzeinsatz in den Topf stellen.
  3. Sie können ein Deckel vom Dünger füllen und dieser Menge an die Pflanze geben.
  4. Die Hydrokulturpflanze sollte auf den Boden vom Pflanzeinsatz stehen. Auf diese Weise können die Wurzeln das gesamte Wasser aufnehmen. Falls die Wurzeln nicht das gesamte Wasser aufnehmen, kann das Wasser anfangen zu faulen..
  5. Der Wasserstandanzeiger muss auch auf den Boden vom Pflanzeinsatz stehen.
  6. Füllen Sie den Pflanzentopf ab mit Blähton.
  7. Eventuell können Sie das Blähton abdecken mit Zierkies oder Ziermoos.
Mehr Hydrokultur Informationen