Zimmerpflanzen Gießen und Wasserbedarf

Zimmerpflanzen gießen ist notwendig und wichtig für die Gesundheit der Pflanzen. Oft werden Zimmerpflanzen mit kaltem Leitungswasser gegossen. Aber verschiedene Zimmerpflanzen sind empfindlich für kaltes Leitungswasser. Es ist besser die Pflanzen mit lauwarmem Wasser zu gießen. Regenwasser ist am allerbesten, weil es weniger Kalk enthält.

Wasser transportiert die Nahrungsstoffe für die Pflanzen, deshalb ist Wasser wichtig. Zu viel Wasser kann den Pflanzen schaden. Zu viel Wasser ist sogar die häufigste Ursache für das Absterben von Zimmerpflanzen. Im Gegensatz zu Gartenpflanzen kann bei Zimmerpflanzen das überflüssige Wasser nicht abfließen. Dadurch entsteht Staunässe und die Wurzeln der Zimmerpflanzen können ersticken oder anfangen zu faulen. Aber woher wissen Sie, ob Ihre Zimmerpflanze die richtige Wassermenge bekommt?

FaktorenWie viel GießenWie oft GießenHydrokultur

Gießen-pflege

Was ist der Wasserbedarf einer Pflanze?

Jede Zimmerpflanze hat ihren eigenen Wasserbedarf. Selbstverständlich braucht eine Pflanze mit Ursprung in der Wüste weniger Wasser, wie eine Pflanze aus dem Dschungel. Man kann den Wasserbedarf der Zimmerpflanzen in 3 Kategorien einteilen.

  • Viel: Die Erde sollte immer feucht sein.
  • Mäßig: Die Erde kann vorübergehend trocken sein.
  • Wenig: Die Erde kann längere Zeit trocken sein.

Bitte achten Sie darauf, dass niet jede Zimmerpflanze die immer feuchte Erde braucht, viel Wasser verbraucht.

Ficus

Viel: Die Erde sollte immer feucht sein

Zimmerpflanzen in dieser Kategorie sind zum Beispiel die Palme und der Ficus. Obwohl die Palme oft in Ländern wächst wo es selten regnet, kann sie dort prima überleben, weil ihre tiefen Wurzeln bis zum Grundwasser reichen. Es gibt auch Palmen, wie die Lucuala Grandis, die relativ wenig Wurzeln hat, da sie viel Wasser mit ihren Blättern aus der Luft holt. Diese Palme braucht deshalb nicht so viel Wasser, doch die Erde sollte konstant feucht sein.

Sortiment Zimmerpflanzen Boden leicht feucht
Dracaena-giessen

Mäßig: Die Erde kann vorübergehend trocken sein.

Zu diesen Pflanzen gehören die Draceana und die Aglaonema. Bei diesen Pflanzen ist es wichtig, dass die Erde manchmal kurz austrocknet. Dabei sollten Sie beachten dass die Erde ausgetrocknet oben im Topf ausgetrocknet sein kann, während die Erde tiefer im Topf noch feucht ist. Das können Sie prüfen wenn Sie einen Finger tief in die Erde stecken. Sie sollten erst gießen, wenn die Erde ganz ausgetrocknet ist.

Sortiment Zimmerpflanzen Boden kurz trocken
Kaktus

Wenig: Die Erde kann längere Zeit trocken sein.

Die Sansevieria, Yucca und Beaucarnea sind Pflanzen, die eine Weile ohne Wasser leben können. Im Winter sollte die Erde ganz austrocknen, bevor die Pflanze wieder gegossen wird.

Sortiment Zimmerpflanzen die wenig Wasser brauchen

Faktoren

Es ist schwierig, sogar fast unmöglich vorher zu sagen wieviel Wasser eine Pflanze braucht, denn die Wassermenge wird von vielen verschieden Faktoren bestimmt. Diese Faktoren sind:

  • Größe der Pflanze
  • Größe des Topfes
  • Art des Bodens
  • Standort
  • Jahreszeit
  • Temperatur
  • Heizung und Klimaanlage
Gießen-grosse

Größe der Pflanze

Natürlich wird eine große Pflanze mehr Wasser verbrauchen, als eine kleine. Und eine Pflanze mit vielen Blättern verbraucht mehr Wasser, weil mehr Wasser durch die Blätter verdampft. Größe Zimmerpflanzen Sortiment

Pflanzgefäße-grosse

Größe des Topfes

Weil die Erde in einem größeren Topf mehr Wasser absorbiert, sammelt sich kein Wasser unten im Topf. Wenn sich Staunässe bildet, können die Wurzeln ersticken oder anfangen zu faulen. Obwohl die Erde viel Wasser absorbiert, sollten Sie immer darauf achten, dass Sie nicht mehr gießen als die Erde aufnehmen kann. Pflanzgefäße kaufen.

Gießen-vulkastrat

Art des Bodens

Nicht nur die Menge der Erde bestimmt die Wassermenge, die aufgenommen wird, auch die Art der Erde spielt eine Rolle. Je mehr Wasser die Erde aufnehmen kann, desto größer ist der Wasserpuffer für die Pflanze. Zum Beispiel nimmt das Substrat Vulkastrat viel Wasser auf. Vulkastrat ist erhältlich in unserem Onlineshop. Vulkastrat bestellen

Gießen-standort

Standort

Je heller der Standort einer Zimmerpflanze ist, desto mehr Wasser braucht sie. Schon ein Meter mehr oder weniger Abstand vom Fenster kann den Wasserbedarf der Pflanze ändern. Standort bestimmen.

Jahreszeit

Wenn es im Winter kälter ist und die Lichtintensität geringer wird, gehen die Zimmerpflanzen in eine Ruheperiode. In dieser Periode brauchen die Zimmerpflanzen weniger Wasser, manchmal sogar nur die Hälfte der Menge, die die Pflanzen im Sommer brauchen.

Heizung und Klimaanlage

Wie gesagt, braucht eine Zimmerpflanze im Winter weniger Wasser. Achten Sie aber bitte darauf, dass die Luftfeuchtigkeit niedriger wird, wenn Sie die Heizung anschalten. Dann braucht die Pflanze mehr Wasser. Das gleiche gilt für eine Klimaanlage. Um die Gesundheit der Pflanze zu fördern, können Sie die Blätter regelmäßig mit Wasser spritzen.


Wie viel Gießen?

Also jetzt wissen Sie, wie unterschiedlich der Wasserbedarf einer Pflanze sein kann. Aber wie viel Wasser braucht nun Ihre Zimmerpflanze? An sich ist das ganz einfach: soviel wie die Erde aufnehmen kann. Es ist aber schwierig zu prüfen, wie viel Wasser die Erde absorbiert. Wenn die Zimmerpflanze noch im Anbau-Topf steht, können Sie diese aus dem Übertopf holen und kontrollieren, ob Wasser im Übertopf steht. Wenn das so ist, haben Sie zu viel gegossen.

Wenn eine Zimmerpflanze eine Weile in trockener Erde gestanden hat brauchen Sie der Pflanze keine größere Menge Wasser zu geben, da die Wurzeln nur eine bestimmte Menge Wasser aufnehmen können. Wenn Sie zu viel gießen, kann das zu Wurzelfäulen führen. Feuchte Erde ist immer ausreichend.

Statt Erde kann auch Vulkastrat benutzt werden. Dann brauchen Sie einen Wasserstandsanzeiger dazu. Wenn Sie gießen und der Wasserstandsanzeiger bewegt sich, sollten Sie aufhören zu gießen, damit sich nicht zu viel Wasser im Topf sammelt.

Wasserstandsanzeiger anschaffen
Wie viel Gießen?

Feuchtigkeitsmesser-giessen

Wie oft gießen?

Das ist davon abhängig, zu welcher der drei Kategorien die Pflanze gehört.

  • Die Zimmerpflanzen, die immer feuchte Erde brauchen, sollten gegossen werden, wenn die Erde anfängt auszutrocknen und heller wird. Um das zu prüfen, können Sie einen Finger in die Erde stecken. Wenn die Erde an Ihren Finger hängen bleibt, ist die Erde noch feucht genug. Sie brauchen noch nicht zu gießen.

  • Die Zimmerpflanzen, die manchmal trockene Erde brauchen, können im Sommer genau soviel Wasser bekommen, wie die Pflanzen die viel Wasser brauchen. Aber im Winter sollte die Erde manchmal ein paar Tage ganz trocken sein. Sie können wieder gießen, wenn die Erde drei Tage nicht mehr am Finger hängenbleibt.

  • Zur letzten Kategorie gehören die Pflanzen, die im Sommer 3 Tage und im Winter 3 Wochen trockene Erde benötigen. Die Sansevieria braucht sogar noch länger kein Wasser. Diese Kategorie Pflanzen bekommt eher zu viel Wasser als zu wenig. Wenn Sie zweifeln, gießen Sie diese Pflanzen am besten nicht.

Statt Ihrer Finger können Sie auch ein Feuchtigkeitsmesser benutzen. 

Unser Sortiment Feuchtigkeitsmesser

Hydrokultur

Der Wasserbedarf ist einfacher einzuschätzen bei Pflanzen in Hydrokultur. Diese Zimmerpflanzen werden mit einem Wasserstandsanzeiger geliefert. Er zeigt an, ob die Pflanze zu viel Wasser bekommt.

Wenn der Wasserstandsanzeiger 4 Tage auf „MIN“ (minimal) steht, sollten Sie die Pflanze wieder gießen. Am besten gießen Sie mit lauwarmem Wasser bis der Wasserstandsanzeiger auf „OPT“ (optimal) steht.

Mehr Hydrokultur Informationen
hydrokultur wasserstandsanzeiger