Vulkastrat einpflanzen Informationen

Vulkastrat (professionelle Blumenerde) ist ein Substrat das Wasser absorbiert. Vulkastrat absorbiert mehr Wasser wie normalen Blumenerde und gibt das Wasser wieder langsam ab an die Wurzeln der Pflanze. Weil Vulkastrat das Wasser hoch absorbiert wird Staunässe nicht so schnell auftreten.

Weil Vulkastrat grober ist wie normalen Blumenerde setzt es nicht komplett ein und behalt deshalb seine Luftigkeit wodurch die Wurzeln mehr Sauerstoff aufnehmen können. Das größte Vorteil von Vulkastrat ist die Einfachheit beim Gießen wenn Sie einen Wasserstandsanzeiger benutzen.

Vulkastrat VorteilenWassersystem VulkastratDüngen   

Vulkastrat palme

Zubehör vulkastrat

In Vulkastrat einpflanzen

Zubehör für das einpflanzen in Vulkastrat

  1. Pflanztopf
  2. Wasserstandsanzeiger
  3. Vulkastrat
  4. Zimmerpflanze (in Erde)
  5. Pflanzeinsatz (falls erforderlich)
  6. Zierkies (optional)

Vulkastrat Vorteilen

  • An einem festen Tag pro Woche Gießen
  • Sauerstoffreichen Boden wegen die groben Körnchen
  • Mit dem Wasserstandsanzeiger wird Staunässe vorkommen.
  • Längere Lebensdauer
  • Billiger wie Hydrokultur

Vulkastrat kann Wasser 30 bis 40 cm hoch transportieren. Deshalb brauchen Sie nur ein Pflanzeinsat, wenn der Schicht Vulkastrat unter den Wurzelballen dicker wie 40 cm sein würde oder wenn der Topf ein Ablaufloch hat. Der Pflanzeinsatz sorgt dafür, dass das Wasser nicht weglaufen kann. Füllen Sie den Platz unter den Pflanzeinsatz mit Polstermaterial wie zum Beispiel Blähton. Zunächst stellen Sie den Pflanzeinsatz so auf das Polstermaterial, dass der Rand der Pflanzeinsatz einige cm unter den Rand des Topfes kommt.

Stellen Sie der Wasserstandsanzeiger auf den Boden der Topf (oder Pflanzeinsatz) und fügen ein Schicht Vulkastrat hinzu. Nachdem entfernen Sie den Anbautopf der Zimmerpflanze und stellen Sie den Wurzelballen so auf den Vulkastrat dass der Wurzelballen einige cm unter den Rand des Topfes kommt. Jetzt können Sie den Topf abfüllen mit Vulkastrat, damit das Vulkastrat sich gut verteilt können Sie den Topf noch mal gut schütteln. Eventual können Sie noch ein Schicht Zierkies obendrauf legen.

Vulkastrat sortiment
Musa-vulkastrat

umtopfen vulkastrat

Stufenplan einpflanzen in Vulkastrat

    • Nehmen Sie ein Pflanztopf die ein Innendurchmesser hat die mindestens 20% größer ist wie der Anbautopf oder alten Topf. Für eine Zimmerpflanze mit einem Anbautopf mit 20cm Durchmesser brauchen Sie zum Beispiel ein Übertopf mit 24cm Innendurchmesser.
    • Wenn Sie ein Pflanzeinsatz benutzen: Damit der Pflanzeinsatz bis der Rand der Übertopf kommt können Sie den Boden auffüllen mit zum Beispiel Blähton.
    • Stellen Sie den Wasserstandsanzeiger auf den Boden (von dem Topf oder von dem Pflanzeinsatz) und sorgen Sie dafür, dass das transparenten Teil der Wasserstandsanzeiger über den Rand herausragt.
    • Füllen Sie den Topf (oder Pflanzeinsatz) mit einem Schicht Vulkastrat. Die untere Schicht muss so hoch sein, dass wenn der Wurzelballen auf dieser Schicht hingestellt wird die obere Rand des Wurzelballens ca. 1 oder 2 cm unter den Rand des Topfes bleibt.
    • Entfernen Sie den Anbautopf und stellen Sie die Zimmerpflanze in die Mitte von dem Topf.
    • Füllen Sie den Topf ab mit Vulkastrat
    • Optional können Sie Zierkies oben drauflegen.
Mehr Informationen Umtopfen

Wassersystem Vulkastrat

In dem Wasserstandsanzeiger gibt es ein Peilstock mit einem Schwimmkörper. Wenn das Wasser den Boden des Topfes erreicht wird den Peilstock hochkommen. Beim ersten Mal gießen, gießen Sie bis der Peilstock ein bisschen hoch kommt. Rechnen Sie damit, dass es ein kurzes Moment dauert bis das Wasser den Boden erreicht hat. Nachdem Sie den ersten Mal gegossen haben wissen Sie ungefähr wie viel Wasser im Topf geht. Achten Sie beim nächsten Gießrunde darauf, dass der Wasserstandsanzeiger nicht hochkommt. Wenn der Wasserstandsanzeiger sich bewegt hat die Pflanze ausreichend Wasser bekommen. Sie sollen niemals gießen wenn der Wasserstandsanzeiger nicht ganz unten steht.

Der Wasserstandsanzeiger zeigt, wenn die Pflanze zu viel Wasser erhalten hat. Ein Minimaler Ausschlag ist nicht schlimm (MIN), aber gießen Sie bitte nicht bis optimal (OPT). Hierunten finden Sie pro Pflanzart wie oft die Pflanze gegossen werden muss:

  1. 1 Mal pro Woche (Sommer), 2 Mal pro Monat (Winter) 
    Palmen, Ficus, Kentia, Rhapis, Areca, Chamaedorea, Phoenix Roebelenni, Phoenix Canariensis, Chamaerops Humilis, Trachycarpus, Caryota Mitis, Bananenpflanze, Bambus, Spathiphyllum, Anthurium, Bromelia, Aechmea, Strelitzia, Alocasia, Philodendron, Calathea, Scindapsus, Dieffenbachia, Cordyline, Farne, Croton, Schefflera, Bismarckia.
  2. 2 Mal pro Monat (Sommer), 1 Mal pro Monat (Winter) 
    Drachenbaum, Aralia (Polyscias), Aglaonema, Araucaria
  3. 1 Mal pro 3 Wochen (Sommer), 1 Mal pro 6 Wochen (Winter) 
    Sansevieria, Kakteen, Crassula, Zamioculcas, Agave, Cycas, Yucca, Beaucarnea.
Wassersystem Vulkastrat

Düngen

Eine Pflanze in Vulkastrat düngen Sie auf die gleiche Weise wie eine Pflanze in Erde. Am besten verwenden Sie Flüssigdünger. Die richtige Menge finden Sie auf der Verpackung des Düngers. Im Zweifelsfall düngen Sie eher etwas weniger wie mehr, weil zu viel Dünger die Pflanze schaden kann.

Zimmerpflanzen wie der Cycas oder die Sansevieria wachsen langsam und brauchen deshalb weniger Dünger. Für diese Pflanze reicht die Hälfte oder ein Viertel von der angegebenen Menge. Je weiter eine Pflanze vom Fenster steht, desto langsamer sie wachsen wird. Wenn eine Pflanze langsam wachst braucht sie wenig Dünger.

Klicken Sie hier für weitere Informationen in Bezug auf düngen.

Düngersortiment