Trusted Shops
93.245614035088% von 100
4.66 
/ 5

Monstera Pflege

Die Monstera ist eine pflegeleichte Zimmerpflanze. Die Monstera bevorzugt einen Platz im (Halb-)Schatten. Achten Sie darauf, dass der Boden im Frühjahr und Sommer leicht feucht bleibt, ohne dass die Wurzeln der Pflanze in einer Wasserschicht stehen. Im Herbst und Winter warten Sie, bis der Boden abgetrocknet ist, bevor Sie die Pflanze wieder gießen. Wegen ihrer Pflegeleichtigkeit ist die Monstera auch eine beliebte Pflanze in vielen Büroräumen. Die Monstera stammt aus den tropischen Regenwäldern Südamerikas. In der freien Natur kann die Pflanze Blätter mit einem Durchmesser von bis zu einem Meter ausbilden.

Mehr Informationen über die Pflege der Monstera finden Sie auf dieser Seite.

Monstera Pflege

Monstera Gießen

Wie viel Wasser braucht eine Monstera? Die Pflanze braucht nicht viel Wasser. Geben Sie der Pflanze nicht zu viel Wasser, um verfärbte Blätter zu vermeiden. Wir sehen regelmäßig Monstera's mit braunen Flecken, die einen gelben Rand haben. Dies ist ein Zeichen für zu viel Wasser. Gießen Sie die Pflanze erst wieder, wenn der Boden abgetrocknet ist. Im Frühjahr und Sommer steht die Pflanze am liebsten in leicht feuchtem Boden. Achten Sie darauf, dass die Wurzeln nicht in einer Wasserschicht landen.

Wassersystem

Bei die Benutzung von Vulkastrat mussen Sie darauf achten dass die Wassermenge sich ändert. Sie können eine Wasserstandsanzeiger benutzen und beim gießen darauf achten dass die anzeiger sich so wenig wie möglich bewegt, wenn er anfangt zu bewegen hat die Pflanze genug Wasser. Im winter brauchen Sie nur ein mal pro zwei Wochen zu gießen, wenn Sie Vulkastrat und einer Wasserstandsanzeiger benutzen.

Sprühen

Müssen Sie eine Monstera sprühen? sprühen ist gut, aber nicht notwendig. Das Sprühen fördert die Vitalität der Pflanze und entfernt auch den Staub, der sich auf den Blättern angesammelt hat. Eventuell beginnendes Ungeziefer wird dadurch ebenfalls entfernt. Die zusätzliche Feuchtigkeit ist sehr angenehm für die Monstera.

Monstera Licht und Wärme

Wo ist der beste Platz für eine Monstera? Die Pflanze verträgt auch einen Standort mit weniger Sonnenlicht. Stellen Sie die Pflanze an einen Platz im (Halb-)Schatten. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, besonders in den heißen Sommermonaten.

Für einen einfache Pflege können Sie die Intelligente Pflanzensensoren, mit Solarzelle und WLAN-Verbindung, finden bei unser Partner Greensens.de. Diese Sensoren zeigen den Lichtwert, Temperatur und Feuchtigkeit der Boden.

Minimale Temperatur:
Tagsüber: 15 Grad
Nachts: 13 Grad

Monstera Blattkräuselung

Kräuseln sich die Blätter Ihrer Monstera? Dies kann zwei Ursachen haben. Neue Blätter werden langsam ausrollen. Seien Sie geduldig und halten Sie sich von ihnen fern. Wenn sich erwachsene Blätter zu kräuseln beginnen, könnte das daran liegen, dass die Luft zu trocken ist. Die Blätter können braune Ränder entwickeln und/oder sich kräuseln. Stellen Sie in diesem Fall Tassen mit Wasser auf die Heizung, oder besprühen Sie Ihre Pflanze.

Monstera Umtopfen

Wann ist es notwendig, Ihre Monstera umzutopfen? Die Monstera kann sehr schnell wachsen, daher ist es ratsam, Ihre Monstera sofort nach dem Kauf oder im Frühjahr umzutopfen. Verwenden Sie dazu einen Topf, der mindestens 20% größer ist als Ihr jetziger, um den neuen Wurzeln ausreichend Platz zu geben. Zum Umtopfen können Sie Universal-Blumenerde oder Vulkastrat verwenden.

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Pflanze einmal alle zwei Jahre umzutopfen. Dadurch erhält die Pflanze mehr Platz zum Wachsen und mehr natürliche Nährstoffe. Außerdem können sich so beschädigte Wurzeln schneller erholen.

Hochbinden der Monstera

Eine monstera kann innerhalb eines Jahres erheblich wachsen. Um zu verhindern, dass die Pflanze in alle Richtungen wächst, können Sie einen Moosstab anbringen. Um die Wurzeln möglichst wenig zu beschädigen, setzen Sie den Moosstab am besten beim Umtopfen der Pflanze ein. Wenn Sie die Zweige der Monstera zusammenbinden wollen, verwenden Sie Schnur oder Wolle. Verwenden Sie keine Angelschnur. Durch das Hochbinden wird die Pflanze viel besser aussehen

Düngen der Monstera

Wann düngt man eine Monstera? Die Monstera muss man in den Frühlings- und Sommermonaten düngen. Dies ist die Wachstumsperiode der Pflanze. Düngen Sie vor allem im Herbst und Winter nicht, wenn die Pflanze ruht. Wenn Sie Nährstoffe zugeben, kann dies zu Schäden an der Pflanze führen. Im Frühjahr und Sommer können Sie die Pflanze jede zweite Woche düngen.

Sie können allgemeine Zimmerpflanzennahrung verwenden. Lesen Sie vor der Anwendung immer die Hinweise zur Dosierung auf der Flasche. Geben Sie die Monstera nie mehr Dünger als empfohlen, um Schäden zu vermeiden. Dadurch wird der Boden sehr sauer und das schadet dem Zustand der Wurzeln.

Monstera ohne Löcher

Es kann vorkommen, dass die Blätter Ihrer Monstera keine Löcher haben. Dies kann mehrere Ursachen haben. Es könnte ein neues junges Blatt sein. Eine häufigere Ursache kann sein, dass die Pflanze nicht die richtige Pflege oder nicht genügend Nährstoffe erhält. Versuchen Sie zunächst, die Anlage an einen anderen Ort zu stellen, um zu sehen, ob dies hilft. Die Monstera mag Halbschatten. Ist Ihre Monstera schon sehr alt? Dann ist es auch möglich, dass keine neuen Blätter wachsen.

Pflegen einer Monstera

Verfärbte Blätter

Was sollten Sie mit verfärbten Blättern an Ihrer Monstera tun? Wenn sich die Blätter der Pflanze verfärben, kann dies an der Pflege liegen, aber es ist auch möglich, dass die Pflanze alte Blätter abwirft, um Platz für neue Blätter zu schaffen.

Gelbe oder braune Blätter treten häufig auf, wenn die Pflanze zu viel Wasser bekommen hat. Gießen Sie Ihre Pflanze in diesem Fall erst, wenn der Boden etwas trockener ist. Sie können dies überprüfen, indem Sie Ihre Finger bis zu zwei Knöchel tief in den Boden stecken.

Wenn das Blatt einen gelben Schimmer bekommt und anfängt zu hängen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es zu viel Sonnenlicht abbekommt. Stellen Sie die Pflanze in diesem Fall weiter weg vom Fenster oder geben Sie ihr einen anderen Platz im Haus. Behalten Sie die Anlage in nächster Zeit besonders im Auge.

Schneiden

Wächst die Pflanze überproportional oder sind einige ihrer Blätter nicht mehr attraktiv? In diesem Fall kann es nicht schaden, den gesamten Stiel mit einer Schere abzuschneiden. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viele Blätter entfernen.

Verbreiten Sie

Wie vermehrt man eine Monstera? Schauen Sie sich genau an, welche Stängel Luftwurzeln haben. Manchmal sind sie schon lang, manchmal sind sie sehr klein und stummelig. Die Länge der Luftwurzel spielt keine Rolle, solange es einen Anfang gibt. Schneiden Sie den ganzen Stängel mit den Luftwurzeln vorsichtig ab und legen Sie den Schnitt in Wasser. Warten Sie, bis der Steckling neue lange Wurzeln entwickelt. Wenn ein großer Wurzelballen am Steckling hängt, können Sie ihn in einen Topf mit frischer Erde umtopfen. Die Stecklinge mögen eine Temperatur um 23 Grad. Vermehren Sie also Ihre Monstera im Sommer. Sie können anfangs auch eine Plastiktüte über den Steckling legen, um die Luftfeuchtigkeit und Temperatur zu erhöhen.

 

Blüht die Monstera?

Es kommt selten vor, dass die Monstera in einem Wohnzimmer blüht. Wenn die Zimmerpflanze zu blühen beginnt, ist es am besten, die Blüten zu schneiden. Der Duft dieser Blume ist nicht immer angenehm. Die Blüte zieht auch eine Menge Energie, von der die Blätter abfallen können.

Giftig

Ist die Monstera giftig für Haustiere? Ja, die Monstera ist für Haustiere giftig. Besonders Katzen neigen dazu, an den Blättern zu kauen. Dies kann die Nieren beeinträchtigen. Wenden Sie sich bei Verschlucken der Blätter an einen Tierarzt.

Krankheiten

Die Monstera ist im Allgemeinen nicht anfällig für Krankheiten oder Schädlinge. Sollten Sie jedoch Thripse oder Spinnmilben auf der Pflanze finden, dann ist es am besten, so schnell wie möglich zu handeln. Reinigen Sie alle Blätter vorsichtig mit einem feuchten Tuch oder sprühen Sie die Blätter bei schönem Wetter im Garten. Behandeln Sie die Pflanze mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel, dies kann entweder chemisch oder biologisch sein.

Spezies

Es gibt zwei verschiedene Monstera. Das Pertusum und die Deliciosa, bei denen nur das Pertusum gegen einen Moosstock wächst.

Deliciosa

Deliciosa

Monstera Deliciosa, erkennbar an den Löchern im Blatt. Je größer die grünen Blätter werden, desto mehr Löcher bekommen sie. Eine echte Dschungelpflanze, die in jedem Wohnzimmer oder Büro gut aussieht.

Monstera Deliciosa

Pertusum

Pertusum

Monstera Pertusum, oft erkennbar an dem Moosstock, an dem die Pflanze wächst. Das Pertusum hat andere Luftwurzeln als die Deliciosa und kann sich daher am Moosstock festhalten.

Monstera Pertusum

Haben Sie diese Informationen hilfreich befunden? oder stellen Sie uns eine Frage, wir helfen Ihnen gerne weiter.
Zimmerpflanzen Lexikon