Kaktus Pflege

Der Kaktus wächst ursprünglich in Afrika und im Mitte- und Süd Amerika. Sowohl ziemlich hoch auf kalte Bergen als im Tropische Kariben. Es gibt viele verschiedenen Kakteen, wovon die meisten richtig scharfen Stacheln haben. Alle Kaktus Sorten gehören zu die Cactaceae Familien.

Kakteen sind Sukkulenten aber nicht alle Sukkulenten sind Kakteen. Die meisten Kakteen sind pflegeleicht. Die brauchen kaum Wasser und stellen keine hohen Anforderungen an die Intensität des Lichtes. Euphorbia Kakteen sind eigentlich keine Kaktussorte aber einen Sukkulent. Die folgenden Informationen sind für die Pflege der Kaktus wichtig.

Kaktus Gießen

Kakteen überleben ziemlich lange ohne Wasser. Weil es bei einem Kaktus wenig Spaltöffnungen gibt, verdampft das Wasser kaum. Außerdem können die meisten Kakteen Ihr eigenen Gewicht an Wasser absaugen. Bei niedrige Temperatüren im Winter kann einen Kaktus einfach drei Monaten ohne Wasser.

Dabei können manche Kakteen vielleicht etwas einlaufen. Bei niedrige Temperatüren wird es allerdings empfohlen den Boden ein bisschen eingetrocknet zu lassen. Stellen Sie Ihren Kaktus im voller Sonne oder oben eine Heizung, dann ist es ratsam den Kaktus Monatlich einmal zu gießen.

Im Sommer sollte Sie den Boden zischen die Gießrundes durch eintrocknen lassen. Damit vorkommen Sie Verderb von den Wurzeln. Mehr Wasser kann das Wachstum stimulieren, aber im Zweifelfall können Sie am besten warten mit gießen. Die meisten Kakteensorten sterben da dies eine zu große Menge an Wasser bekommen.

Die Kaktusse werden dann ab der Unterseite im Wurzeln absterben. Dies ist erst viel später sichtbar. Im Sommer wachst einen Kaktus besser, wenn Sie dies einen größere Menge per Runde gießen. Pass allerdings auf, die Wurzeln dürfen nicht im Wasser bleiben.

Wenn die Blüten knöpfen sichtbar sind können Sie anfangen mit mehr Wasser zu geben.

Sprühen

Sprühen zur Kompensation vom trockenen Luft ist für einen Kaktus nicht benötigt. Im Winter kann Nebel dienen als Wasser. Da dass die meisten Kaktus Arten Wasser durch die Haut aufnehmen können.

Kaktus Licht und Wärme

Die meisten Kakteen Arten stellen keine hohen Anforderungen an die Intensität des Lichtes. Deshalb sind die meisten Kakteen Sorten geeignet für sowohl sonnigen als schattenreiche Stellen. Kugel-Kakteen wie die Echinokaktus Grusonii können richtig viel Licht vertragen.

Die Stacheln dienen im diesen Fall als einen natürliches UV-Filter. Deshalb ist es möglich diese Kügelkaktus draußen zu platzieren im Sommer. Dunklere Sorten als die Kaktus Euphorbia stellen auch wenig Anforderungen an die Lichtintensität.

Es wird nicht empfohlen, diese Kaktus draußen im voller Sonne hinzustellen. Dann kann ein dunklerer Kaktus nämlich verbrennen. Dies ist nur möglich wenn des Kaktusses allmählich im Sonne gestellt wird. Beachten Sie dies wenn Sie des Kaktusses draußen stellen im Monaten Juni, Juli und August.

Mindestens fünf Stunden direkte Sonneneinstrahlung pro Tag. Platzieren Sie den Kakteen am besten neben einem Fenster, damit den Kaktus so viel Tageslicht wie möglich erhalt. Dunklere Kakteen können eventuell ein Paar Meter vom Fenster. 

Kakteen die in den Niederlanden Angebaut sind, können in der Regel nicht gegen Frost. Die Kaktuspflanze wird nach dem Frost verrotten und implodieren.

Mindesttemperatur

    • Tagsüber: 15 ℃
    • Nachts: 1 ℃

Kaktus Umtopfen

Stachelige Kakteen umtopfen ist nicht einfach. Daher wird es empfohlen ein Kaktus nur um zu topfen, wenn es wirklich nötig ist. Beispielweise wenn den Topf zu klein ist, oder den Boden anfangt zu säuern.

Um sich zu schützen ist es ratsam Handschuhe zu verwenden. Wenn die Dornen des Kaktus durch Ihre Handschuhe stechen, können Sie den Kaktus auch umwickeln mit Pappe oder Karton.

Platzieren Sie den Kaktus in einen neuen Topf mit einem Durchmesser 20 % größer als das vorhergehende. Dann füllen Sie den neuen Topf mit speziellen Kaktus Erde. Äußer Handschuhe können Sie auch ein gefallten Handtuch benutzen damit Sie nicht gestochen werden.

Kaktus Düngen

Die Kaktus Pflanze wachst ziemlich langsam, deshalb verlangt die Zimmerkaktus wenig Dünger. Düngen der Kaktus ist nicht so sehr notwendig im Wintermonaten. Geben Sie den Kaktus jeden vierten Mal beim Gießen flüssigdünger. Dafür brauchen Sie die Flüssigdünger speziell für Kakteen.

Bitte Düngen Sie niemals zu viel, auch wenn der Kakteen eine Weile keinen Dünger bekommen hat, braucht sie keine extra größe Düngermenge. Am besten folgen Sie die Gebrauchsanweisung gut.

Kaktus Pflege

Verfärbte Blätter

Einige Kakteen-Arten wie die Euphorbia Trigona, haben kleine Blätter, die an den Stacheln befestigt sind. Diese Blätter werden während des Winters loslassen. Sie können die tote Blätter mit Ihre Hand oder mit einem (sauberen) Pinsel entfernen. Sie können den Pinsel über den Stacheln streichen damit die Blätter abfallen. Auf diese Weise werden alle tote Blätter entfernt, ohne dass es den Kaktus schadet.

Schneiden

Trauen Sie es sich? Nicht jeder will sein Kaktus schneiden. Dies wäre allerdings die einzige Methode, wenn Ihren Kaktus zu schnell wächst. Entfernen Sie die Zweige einer Kaktus, wenn diese zu länge oder zu groß werden, mit einer Messer. Wenn Sie einen Kaktus scheiden wird er bluten.

Das Bluten stoppen Sie am besten mit dem Asche einer Zigarette. Pass auf, dass Saft aus die meisten Kakteen kann giftig sein. Vor allem die weiße Milch (Wolfsmilch) die aus eine Kaktus kommt ist giftig. Wenn Sie diese Wolfsmilch einschlucken oder in Ihrer Augen kriegt konsultieren Sie dann bitte ein Arzt.

Am Anfang sieht den Stutzfläche schlechter aus, aber zum Schluss verzweigt den Kaktus auf diesem Punkt. Bitte vorkommen Sie das Haustieren und Kinder mit der Wund im Kontakt kommen.

Züchten

Das vermehren von Kakteen ist ziemlich einfach. Sie können Stecklinge von Kakteen im Boden Einpflanzen. Warten Sie bitte mit den Stecklingen im Boden Einpflanzen, bis die Wund und/oder die Erde ganz eingetrocknet sind, bevor Sie die Stecklingen im trocknen Erde Einpflanzen.

Kaktus Blühen

Ein Kaktus wird blühen nach einer ruhigen Periode. Platzieren Sie deshalb den Kaktus auf einem cooleren Platz (im Schatten oder im Korridor) mit Maximal 10 – 12 Graden. Platzieren Sie Ihre Kakteen im Frühling auf einen Sonnigen Stelle und fange an mit der Bewässerung. Viele Kaktussorten haben wunderschöne Blüten. Ein gering Anzahl Kakteen Sorten sterben in das Blühendprozess.

Giftig

Es ist pro Kaktus-Art abhängig ob diese giftig ist. Manche Kakteen-Arten sind sogar essbar. Wenn die Pflanze bei eine Beschädigung weiße Wolfmilch verliert, ist die Chance richtig groß, dass dieser Art giftig ist. Wenn Sie diese Wolfsmilch Einschlucken oder in Ihrer Augen kriegen konsultieren Sie dann bitte ein Arzt.

Stacheln oder Dornen können tief in die Haut eindringen, es kann Irritation verursachen oder Entzündungen. Die Stacheln zu sollten immer entfernt werden.

Krankheiten

Wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, kann das zur Schimmel leiten. Darzu kann einen Kaktus manchmal für Wollläuse anfällig sein. Mit einem kräftigen Wasserstrahl können Sie die Wollläuse wegspritzen. Pass allerdings auf, dass Sie die Pflanze nicht beschädigen (die Haut der Pflanze). Falls die Pflanze schwer von Wollläuse befallen ist brauchen Sie einen Pflanzenschutzmittel .

Categories: Pflege Zimmerpflanzen Lexikon