Einblatt Pflege

Das Einblatt ist wegen ihrer kleinen weißen Blüten sehr beliebt. Dieser Pflanze wird in Deutschland auch Scheidenblatt, Friedenslilie, Blattfahne oder Spathiphyllum genannt. Die Spathiphyllum kommt ursprünglich aus Brasilien. Die Pflanzenfamilie ist Araceae.

Einblatt Gießen

Die Spathiphyllum verbraucht ziemlich viel Wasser. Bei zu wenig Wasser fangen die Blätter an zu hängen. Machen Sie sich allerdings keine Sorgen, denn die Spathiphyllum richtet sich nach einer großen Menge Wasser wieder auf. Diese Zimmerpflanzen wachsen ursprünglich im Amazonas. Bei Hochwasser, kann die Spathiphyllum sogar unter Wasser überleben.

Sie können am besten zweimal pro Woche gießen. Versuchen Sie die Menge anzupassen, damit die Spathiphyllum die Blätter ein wenig hängen lässt.

Wassersystem

Wenn Sie die Pflanze mit einem Wasserstandsanzeigerversorgen, ändert sich die Bewässerung. Dafür geben Sie einmal pro Woche Wasser bis sich der Wasserstandsanzeiger bewegt. Je kleiner der Ausschlag desto besser. Der Wasserstandsanzeiger zeigt nämlich an wenn sich zu viel Wasser im Topf befindet. Stoppen Sie dann die Bewässerung wenn der Wasserstandsanzeiger anzeigt, dass zu viel Wasser im Topf ist. Im Winter gießen Sie am besten ein mal pro zwei Wochen.

Sprühen

Die Spathiphyllum verlangt hohe Luftfeuchtigkeit. Sprühen stärkt daher die Gesundheit, vor allem in Winter, wenn die Heizung für eine niedrige Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer sorgt. Sprühen vergrößert die Chance auf neue Blüten.

Einblatt Licht und Wärme

Die Spathiphyllum ist anfällig für zu viel direktes Sonnenlicht. Vermeiden Sie deswegen die Mittagssonne. Drei bis fünf Stunden direktes Sonnenlicht reichen aus. Zu viel Sonnenlicht führt zu braunen Blättern. Zu wenig Sonnenlicht führt zu grünen Blättern.

Der ideale Standort ist vor einem Fenster im Norden. Halten Sie vor einem Fenster im Westen oder Osten am besten eine Entfernung von 2 bis 3 Metern ein. Vor einem Fenster im Süden ist ein Abstand von 3 bis 4 Metern ratsam

Mindesttemperatur

    • Tagsüber: 15 ℃
    • Nachts: 12 ℃

Einblatt Umtopfen

Topfen Sie eine Spathiphyllum alle drei Jahre um, oder wenn der Topf zu klein wird. Machen Sie dies bevorzugt im Frühling, weil im Frühling die beschädigten Wurzeln schneller heilen. Sie können die Pflanze auch direkt nach der Anschaffung umtopfen. Benutzen Sie einen Topf, dessen Durchmesser mindestens 20 Prozent größer ist als der vorherige. Benutzen Sie dabei Universalerde oder Anthuriumerde. Fügen Sie nur Hydrokugeln zu, wenn es ein Drainage Loch gibt.

Einblatt Düngen

Nach 6 bis 8 Wochen sind die Nährstoffe in der Erde verbraucht. Es ist dann ratsam, die Spathiphyllum zu düngen. Benutzen Sie hierfür flüssigen Dünger. Schauen Sie für die richtige Menge auf die Verpackung. Geben Sie nie zu viel, lieber etwas weniger. Düngen ist im Herbst und Winter überflüssig und kann der Pflanze sogar schaden.

Einblatt Pflege

Verfärbte Blätter

Braune Blätter sind oft die Folge von zu trockener Luft oder zu viel Sonnenlicht. Grüne Blätter sind die Folge von zu wenig Sonnenlicht.

Schneiden

Scheiden Sie verblühte Blüten so tief wie möglich ab. Auch alte hässliche Blätter können Sie nah am Boden wegschneiden.

Züchten

Züchten ist durch Zerreißen möglich. Teilen Sie den Samen im Frühling und stecken Sie ihn in die Steckling Erde.

Einblatt Blühen

Die Spathiphyllum ist wegen ihrer weißen Blüten beliebt. Obwohl die Pflanze kontinuierlich blühen kann, wird die Blüte meist zwei Monate andauern. Drei Monate später erscheinen wieder neue Blüten. Blüten können Sie stimulieren, indem Sie die Pflanze plötzlich und absichtlich beschädigen.

Giftig

Die Spathiphyllum ist leicht giftig. Die Blätter können Kindern und Tieren schaden.

Krankheiten

Bei Trockenheit ist die Spathiphyllum für Milben anfällig. Sprühen Sie daher regelmäßig zur Prävention.

Categories: Pflege Zimmerpflanzen Lexikon