Hanfpalme Pflege

Die Trachycarpus ist eine Winterharten Palme, sie kann sogar mehrere Tage bis -15 Grad überleben. Sie hat ihre Ursprung in die Himalaya und wachst auf größer Höhe. Die Deutsche Name für die Trachycarpus ist die Hanfpalme aus die Arecaceae Pflanzenfamilie. Diese schöne Winterharten Palme ist bekannt vor ihre fächerförmigen Blätter und ihre coole Stamm. Diese Zimmerpflanze mag gern viel Licht und viel Wasser.

Hanfpalme Gießen

Während den Sommer sollte die Trachycarpus immer in feuchte Erde stehen. Falls die Hanfpalme draußen steht braucht sie jeder Tag gegossen zu werden. Spezial im Sommer sollte Sie darauf achten dass die Hanfpalme ausreichend Wasser bekommt damit der Erde nicht austrocknet. Im Winter sollte die Erde vorübergehend austrocknen wenn die Pflanze draußen steht, wenn sie drinnen steht sollte die Erde feucht bleiben.

Die benötigte Wassermenge ist abhängig von verschiedene Faktoren, wie Luftfeuchtigkeit und Lichtmenge. Am besten fangen Sie an kleine Wassermenge zu gießen damit Sie ausfinden wie viel Ihren Pflanze braucht. Falls die Erde nach 2 Tage schon trocken ist sollte Sie eine größere Wassermenge geben. Wenn die Erde nach 5 Tage immer noch ganz feucht ist sollte Sie etwas weniger gießen. Falls Sie die Hanfpalme draußen in einem Topf mit Ablauflöcher stellen kann das überflüssige Wasser ablaufen.

Sprühen

Wir empfehlen die Trachycarpus wöchentlich zu spritzen, das ist aber nicht notwendig. Insbesondere wenn die Trachycarpus drinnen steht wird regelmäßig spritzen präventiv wirken gegen Ungeziefer und wird die Pflanze schöner aussehen.

Hanfpalme Licht und Wärme

Die Trachycarpus steht am liebste auf einer helle Stelle. Draußen kann die Palme in die voller Sonne stehen, Sie sollte aber darauf achten dass sie nicht im vollen Wind steht. Falls die Palme im vollen wind steht werden die Blätter schneller sterben. Ein Standort neben ein Mauer oder dichten Zaun wäre ideal.

Falls die Trachycarpus drinnen steht braucht sie auf jeden Fall fünf Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag. Das bedeutet dass die Trachycarpus bei einem Südfenster maximal 2 Meter entfernt stehen kann und bei West, Ost und Nordfenstern direkt vor dem Fenster stehen sollte.

Falls die Temperatur unter -15 Grad kommt, sollte die Trachycarpus geschützt werden. Dafür gibt es speziellen Winterabdeckung für Palmen, Sie können auch ein Licht Slaug benutzen da die Wärme abgeben. Wenn die Temperatur so niedrig wird ist es wichtig dass der Topf wo die Hanfpalme in steht ein Ablaufloch hat damit sich kein Wasser im Topf sammelt. Wenn das anfängt zu erfrieren kann die Pflanze sterben oder kann den Topf kaputt gehen.

Mindesttemperatur

    • Tagsüber: -10 ℃
    • Nachts: -15 ℃

Hanfpalme Umtopfen

Je nachdem die Hanfpalme draußen steht ist es wichtig ein so groß wie möglichen Topf für die Trachycarpus zu Wähle. Je großer der Wurzelballen ist, desto besser die Trachycarpus die Kälte aushält. Da ein größeren Topf mehr Wasser absorbiert wird die Chance dass die Trachycarpus austrocknet geringer. Optimal wäre ein neuen Topf der zwei Mal so groß ist wie der Wurzelballen. Bei die Verwendung von Töpfe mit Ablauflöcher legen Sie am besten Blähton auf den Boden, darauf ein Schicht Palmen Erde oder Universal Erde, dann können Sie der Wurzelballen im Topf stellen und der Topf abfüllen mit Erde. Am besten machen Sie dies im Frühling damit die Wurzeln sich am besten erholen können. Ratsam ist es der Oberschicht Erde jedes Jahr zu erneuern.

Sie können die Trachycarpus auch in den Boden pflanzen. Da sollte Sie erst ein tiefes Loch graben. Da ein Sack Blähton rein schütten damit das Wasser ablaufen kann. Darauf ein Schicht frische Erde und darauf die Palme. Die Reste vom Loch füllen Sie ab mit frische Erde.

Hanfpalme Düngen

Die Trachycarpus braucht festen Dünger. Sie sollte niemals mehr düngen wie auf der Verpackung steht. Düngen im Herbst oder Winter ist überflüssig und kann die Pflanze sogar schaden in dieser Jahreszeiten.

Hanfpalme Pflege

Verfärbte Blätter

Da das verfärben und hässlich werden von die unteren Blätter ein natürliches Prozess ist, ist das leider nicht zu verhindern. Falls die Punkte der Blätter schwarz werden bedeutet das, dass der Palme zu viel Wasser bekommt. Braune oder gelbe sind eher ein Zeigen vor zu wenig Wasser. Die Übergang von eine Stelle im Schatten zur eine helle Stelle kann auch vorübergehend gelbe Blätter verursachen. Die neuen Blätter werden die höheren Lichtintensität besser vertragen.

Schneiden

Wenn die Blätter anfangen hässlicher zu werden können Sie die wegschneiden. Die Blätter können nach unter gebogen werden und dann weggeschnitten werden. Braune Punkte können auch weggeschnitten werden. Die Stamme sollte Sie auf keinen Fall schneiden da die Trachycarpus dann sterben würde.

Züchten

Der einzige Möglichkeit um die Trachycarpus zu vermehren ist mit Samen. Das ist aber ein schwieriges Prozess ohne Garantie auf Erfolg.

Blühende Hanfpalme

Draußen kann die Trachycarpus blühen. Es werden sich gelbe Trauben mit Blüten unter die Pflanzkrone bilden. Obwohl die Blüten schön sind werden sie Ihre Pflanze Energie kosten. Damit die Trachycarpus ihre Energie spart können Sie die Blüten entfernen.

Giftig

Die Hanfpalme (Trachycarpus) ist nicht giftig.

Krankheiten

Schildläuse können bei die Trachycarpus vorkommen. Die von Schildläuse befallene Blätter können Sie am besten entfernen und nachher die Palme behandeln mit Bekämpfungsmittel. Dabei können Sie selbst wählen aus Biologische oder Chemische Bekämpfungsmittel.

Categories: Pflege Zimmerpflanzen Lexikon